Die Klavierpädagogin und Pianistin Hauke Kranz (51 Jahre) gibt unter anderem Klavierunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und hat ein Herzensprojekt ins Leben kommen lassen: die Herzenslieder“-Mitsingkonzerte. Hier teilt sie mit Menschen, die Lust auf ein gemeinsames musikalisches Erlebnis haben, Lieder aus aller Welt, die berühren und mitreißen. Zudem gibt es an diesen Abenden Klaviermusik für die Seele und zum Entspannen.

Zu ihren Mitsingkonzerten kann jede/r kommen. Sie finden bisher in der Nähe von Bremen statt und Hauke freut sich, auch einzelne Konzerte überregional zu geben. Hierzu können sich VeranstalterInnen gerne melden.

Was macht dir bei den „Herzenslieder“-Mitsingkonzerten am meisten Freude?

Ich liebe an meiner ganzen Arbeit, den Mitsingkonzerten und bei allem anderen, die Verbindung mit Menschen. Dass ich Menschen berühren und verbinden kann. Den Raum zu schaffen, dass der Mensch so sein und kommen kann, wie er ist. Klavierspielen und Singen sind das Handwerkszeug, die Musik ist das Vehikel, das die Menschen berührt und mich damit auch. Wenn Menschen von Musik berührt sind, bin ich es auch.

Das Tollste daran, eine Frau zu sein, ist für mich …..

… mein Herz weit öffnen zu können.

Was bedeutet „frei sein“ für dich?

… mich ohne Angst zeigen zu können, wie ich bin.

Was war die wichtigste Erkenntnis in deinem bisherigen Leben?

… dass es tatsächlich so etwas wie einen roten Faden gibt, dass ich eine Aufgabe in meinem Leben habe.

Am meisten liebe ich an mir, …..

… meine Herzenswärme und meine Lebendigkeit.

(Sie lacht, laut und herzlich.)

Wenn du einen Tag lang ein Mann sein könntest: Was würdest du als Mann auf alle Fälle einmal tun wollen?

(Jetzt kommt ganz langes Lachen.)

Da kommt viel Fülle in mir .. eine Vielzahl an Gedanken und Gefühlen. Ich habe schon mal gedacht: In meinem nächsten Leben werde ich Mann und Cellist. Ich würde wissen wollen: Wie ist es als Mann eine Frau zu lieben? Wie fühlt sich der männliche Körper an? Wie fühlt und denkt ein Mann?

Was würdest du noch gerne lernen oder besser können?

Mehr bei mir sein können… also gleichzeitig im Kontakt mit anderen UND präsent in mir sein, mich in jedem Moment wirklich zu spüren.

Und Cello spielen! Das würde ich auch gern lernen.

Wann fühlst du dich richtig „schön“?

Wenn ich mich gesehen fühle. Wenn ich im Flow mit der Musik bin, dann findet eine Wechselwirkung statt: Etwas geht von mir nach außen und von den Menschen kommt etwas zurück. Dann fühle ich mich gesehen und das Leuchten der anderen zugleich.

Hast du ein Lebensmotto und wie lautet es?

Alles, was ich tue, mit Hingabe zu tun. Alles zu 100 % zu tun. Auch wenn es Boden schrubben ist.

(Sie lacht wieder aus vollem Herzen.)

Konzerte zum MitsingenIch liebe dieses Lachen! Es nimmt mich so mit, bringt mich in meine eigene Freude – sogar am Telefon.

 

Danke, liebe Hauke, du herzenswarme, lachende Frau für die tollen Antworten und für deine wundervolle, lebendige Energie, die du verbreitest.

 

 

HAUKE KRANZ, www.haukekranz.de

(interviewt von Sabine Krink)

Pin It on Pinterest