Rückblick: 7. August 2015

Frauen. Wir sind viele. – Workshop „Weibliche Schönheit“

Summer Celebration Workshop mit Andrea LindauDer Raum füllt sich. Es werden immer mehr. Rund 200 Frauen sitzen schließlich in einem Raum zusammen. Eng an eng. In dichten Kreisen. Es ist heiß. Die Energie ist zum Greifen nah.

„Weibliche Schönheit – Du bist wunderschön und gemeinsam sind wir stark.“ – Das ist das Thema dieses Frauen-Workshops auf der Seminarwoche „Summer Celebration“ in Kißlegg, veranstaltet von Andrea und Veit Lindau von Life Trust.

Eine Frau steht auf, jung, blond, sehr hübsch. Sie berichtet schonungslos von ihrer Einsamkeit, in der sie feststeckt, sich isoliert fühlt, weil sie Frauen sofort als Konkurrenz sieht. Verlustängste, Sorge darum, ihren Partner zu verlieren, platzen aus ihr heraus.

Gereift, ausdrucksvoll, selbstbewusst – die nächste Frau teilt uns ihre Geschichte mit, spricht von ihrem beruflichen Weg in einer Männerdomäne und wie wenig sie darin die weiche Frau sein kann und darf, die sie auch ist.

Mütter, Töchter, Single-, Ehe-Frauen und Partnerinnen, heterosexuelle, lesbische und bisexuelle Frauen, solche, die suchen, und andere, die sich gefunden haben, stehen auf und erzählen. Beziehungsdramen mit all der Ohnmacht und Unsicherheit offenbaren sich. Frauen zeigen sich in ihrer Hilflosigkeit, Wut und Ent-täuschung. In ihrer Vereinsamung und in ihrer Sehnsucht.

Mein Herz pocht, als auch ich meine Beziehungsgeschichte erzähle. Ich will mich zeigen, will sichtbar sein, will mich teilen, mich verbinden.

 

Er-kennen: Verbindung zwischen Frauen entsteht.

Viele Fragen stehen im Raum. Wir finden uns in den Geschichten der anderen Frauen wieder. Nicht immer finden wir Antworten. Noch nicht.

Verbindung zwischen FrauenWir sind berührt. Wir sind offen. Wir schauen ein(e die)ander(e) an. Wir finden uns in der anderen Frau. Wir finden uns in uns selbst. Plötzlich sind wir alle sichtbar.

Das Spinnennetz beginnt wie von selbst, sich zu weben. Es entsteht Verbindung. Zwischen allen. In diesem Raum ist jede auf einmal mit jeder verbunden, verwoben, vernetzt. Jede ist Teil dieser Frauengruppe hier und darüber hinaus Teil aller Frauen. Sisterhood, Schwesternschaft, ist fühlbar. Die Frauen-Verbindung heilt uns. Nährt uns. Wächst. Wir spüren: Wir sind eins.

 

Das Wunder: Wir Frauen sind schön.

Ich bin schön. Frauen sind schön.Und dann geschieht dieses Mysterium, in dem der Samen für diesen Song reift: Wir erblühen. Alle miteinander und jede einzelne Frau in sich zu einer Schönheit, die jenseits von Figur, Alter, Gender, Herkunft oder Lebensweg liegt. Ich sehe all diese schönen Frauen in einer Pracht und Fülle, die mein Herz fast zum Platzen bringt. Ich erkenne mich. Ich bin schön. Wir sind schön.

Ich erinnere mich, wer ich bin, was mich ausmacht. Ich verinnerliche, wofür ich brenne, was ich will, was meine Werte sind, für die ich lebe, renne und gehe. Ich verbinde mich, erst mit mir, dann mit all den Frauen, sehe sie in ihrer ganzen strahlenden Schönheit. Bin ganz Frau. Wir sind wahrhaftige und schöne Frauen.

 

Rückblick: 14. August 2015

Die Geburt: Songtext & Töne kommen … magisch!

Nach dem Seminar zu Hause in meiner Wohnungsschachtel sperre ich mich nicht mehr in meine Box. Ich habe jetzt eine Frauen-Verbindung gekostet und mich in meiner Fülle gespürt. Das treibt mich an. Das lässt mir Flügel wachsen. Das ist die Inspiration für diesen Song.

 

Dann will er geboren werden. Ich habe nicht darum gebeten, ich habe nicht danach gesucht, ich wusste nur, dass ich schwanger damit ging – schon ewig. Der Text hat mich gefunden, mein Geist war in diesem Moment bereit für die Seele, die schon lange wusste, was sie will und die mich geführt hat.

Songtext schreiben - Verinnere dichStundenlang habe ich den Songtext ent-bunden, frei gelassen, ins Leben. Wie bei einer Geburt. Am Ende war ich erschöpft durch das Ringen mit den Emotionen, die als Worte geboren werden wollten. Ich war vollkommen entkräftet, hatte stundenlang weder geraucht, noch getrunken, nichts gegessen, war total im Flow, im Fluss des Lebens. Betrunken und high von dem, was da passiert ist, absolut drogenfrei, aber dennoch komplett berauscht. Wie bei der Geburt meiner Tochter hatte ich mich irgendwann vollkommen in den Prozess des Gebärens begeben, mich ganz geöffnet und das, was heraus wollte, fließen lassen. Ich habe Ja gesagt.

Dann war er da. Der Songtext von Verinnere dich. Zittrig vor Energie war mir klar, dass hier etwas ganz Besonderes passiert ist.

 

Ich bin glücklich und dankbar, dass Eva ihm die Töne gegeben hat, die ich schon während des Schreibens „ge-hör-fühlt“ hatte, ohne zu wissen, wie sie klingen. Sie wusste es. Sie hat sich für die Magie dieses Songs ebenso geöffnet wie ich. Etwas anderes blieb uns auch gar nicht übrig, denn unsere Seelen wollten diesen Song auf die Erde bringen. Und da ist er nun:

VERINNERE DICH ist geboren.

 

Jetzt ging es darum, wie wir aus Text und Musik einen Song machen, der hinaus in die Welt geht. Diese Herausforderung war größer, als wir anfangs dachten und ahnten.

 

( Fotos teils Stills aus dem Musikvideo „Verinnere dich“, Kamera Markus Reck)

Pin It on Pinterest