Corinna Kluger – Begleiterin zum inneren Rumpelstilzchen

Corinna Kluger Foto MET CoachSie ist MET-Coach und eine wunderschöne Frau, Mensch, Vollweib und Gesundheitserregerin: Corinna Kluger (52 Jahre). Mit der Meridian Energie Technik (MET) begleitet sie Menschen, vorwiegend Frauen, die „Blockaden“ in ihren verstopften Energiebahnen beiseite zu räumen. Durch sanftes Klopfen auf den Endpunkten bestimmter Meridiane (Energiebahnen im Körper) lösen ihre Klientinnen destruktive Emotionen und Überzeugungen auf, die dort durch ein bestimmtes Ereignis einen Stau in den Meridianen hervorgerufen haben und nun nicht mehr dienlich sind. Oft steckt hinter dem offensichtlichen Gefühl ein anderes. Dieses gilt es zunächst zu würdigen und dann gehen zu lassen. So entsteht Leere. So entsteht Platz für neue stärkende Überzeugungen und die Lebensenergie in den Meridianen kann wieder fließen.

Durch Fragen, einen wachen Geist, Humor und MET begleitet Corinna den Prozess, um die Emotion hinter der Emotion aufzuspüren, als Blockaden zu enttarnen und sie zu entmächtigen.

 

Warum liegt dir dieses Projekt so sehr am Herzen?

Als ich MET in einem Seminar kennen gelernt habe, war ich total begeistert, weil es eine Möglichkeit ist, in Klarheit und Schnelligkeit Emotionen aufzulösen, die wir nicht mehr brauchen.

Es braucht keine jahrelange Therapie. MET geht schnell und sofort. Zudem habe ich auch selbst so einen Turbo. Und ich habe auch das Sanfte. Ich möchte Frauen unterstützen, ihre eigene Macht zu nutzen. Dafür gehe ich!

 

(Den Turbo spüre ich, denn ich komme kaum hinterher, alles mitzuschreiben. Es ist quicklebendiges Sprudeln, was da zwischen uns fließt. Schnell. Und toll!)

 

Was fällt dir aktuell am schwersten und was am leichtesten, wenn du dich mit deinem Herzensprojekt sichtbar machst?

Ich bin gerade in dem Prozess drin, mich damit zu beschäftigen, was mich ausmacht und mich einzigartig macht. Mich damit in Videos oder Podcasts zu zeigen, das fällt mir grade noch schwer. Gut, dass ich meine eigene Angst klopfen kann!

Leicht fällt mir, auf Facebook Fragen anderer zu beantworten oder zu kommentieren. Da zeig ich mich gern und man erkennt mich auch an meinen Kommentaren.

 

Ich bin schön. Wie geht es dir dabei, wenn du diesen Satz sagst?

Sehr gut!

(Kein Wunder, sage ich, denn ich finde Corinna eine wunderschöne Frau. Das sage ich ihr spontan und sie kann es dankbar annehmen. Schön!)

 

Was bedeutet Erfolg für dich?

… das, was ich mir selbstbestimmt vornehme (also nicht von außen diktiert), in die Tat umsetze. Wenn Plan und Intuition sich mischen und ich das Ergebnis dankbar annehme, wie es ist – das ist erfolgreich für mich.

 

Als du ein Kind warst, was hast du da besonders gern gemacht?

Ich war draußen an der Luft. Ich hab egal mit wem, gespielt, mich körperlich viel bewegt. Kein Turm war zu hoch, keine Fabrik war zu dreckig, um sie zu erobern.

 

Meine ganz große Stärke ist:

… die Medaille von der anderen Seite zu erkennen. Egal, welches Gespräch ich führe, ich finde immer auch eine andere, konstruktive Seite. Und ich kann immer ein Bild schaffen und einen Satz kreieren, um Frauen zu ermächtigen, in ihre Kraft zu kommen.

 

Stell dir vor, du hättest keine Wohnung/kein Haus mehr und nur noch deine wichtigsten Dinge in 2 Koffern. Was macht das mit dir?

Wenn es so ist, dann hat es so sein sollen. Ich weiß, dass ich überlebe und lebe.

Ich habe diese Frage schon oft gestellt bekommen. Ich habe meine 2 Finger und kann klopfen. Somit kann ich mir und anderen Menschen immer helfen.

 

Gibt es ein Buch, das dich besonders beeindruckt oder gar geprägt hat – wie lautet der Titel?

(Erst sagt sie, es gäbe keines und dann …)

„Die grüne Rache“ von Marilyn Harris aus dem Jahr 1983. Da habe ich zum 1. Mal richtig begriffen, dass alles, was der Mensch tut, eine Auswirkung in der Natur hat.

 

Wenn du den Leser/innen eine deiner wichtigsten Erkenntnisse mit auf den Weg geben darfst, welche ist das?

Sei voll und ganz Frau und lauer deinem inneren Rumpelstilzchen auf.

 

MET Coach Webseite Corinna KlugerIch liebe diesen letzten Satz!!!

Corinna erzählt mir im Laufe des Interviews, dass eine Methode, die sie anwendet, oft die Rumpelstilzchen-Methode ist. Mit dem Satz „Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß“ enttarnt sie die Emotionen, die hinter den scheinbar-sichtbaren stecken. Hinter der Unsicherheit steckt zum Beispiel oft eigentlich Angst – eben das Rumpelstilzchen, das sich tarnt.

Liebe Corinna, du Wunderschöne, es war mir ein riesiges Vergnügen, dieses Interview mit dir zu führen und MET kennen zu lernen.

 

CORINNA KLUGER, http://met-coach.me

 

(interviewt von Sabine Krink)

Pin It on Pinterest