Für ihr Projekt „ungeschminkt schön“ sucht die Schweizerin Bettina Zumstein, 47 Jahre, noch Frauen, die andere Wege gehen, die etwas zu sagen haben und ihr einen Text dazu schicken. Sie hat über 100 Frauen ungeschminkt fotografiert, ihr Vertrauen gewonnen, bis sie sich ohne Make-up in ihrer Schönheit zeigten und sich von ihr fotografieren ließen. 2016 will sie ein Buch dazu herausbringen (VerlegerInnen dürfen sich gerne melden!). Mit Fotos und Texten.

Vor Kurzem hat Bettina bei mir angerufen, da ich mich an diesem Projekt mit einem Text beteilige. Jetzt war es umgekehrt. Wie schön, wenn sich die Kreise schließen. Übrigens: Viele von ihren Antworten hätten von mir sein können. 😉

Was macht dir bei deinem Projekt „ungeschminkt schön“ am meisten Freude?

Der Kontakt mit den wunderbaren Frauen ist für mich eine Bereicherung pur. Da sind so viele außergewöhnliche Frauen, die ich treffen darf. Das ist ein Geschenk.

(Das fühle ich gerade genauso und bin ganz still vor lauter Berührt-Sein.)

Das Tollste daran, eine Frau zu sein, ist für mich …..

… Wahrhaftigkeit … zu mir zu stehen, so wie ich bin.

Was bedeutet „frei sein“ für dich?

… meinem Herzen folgen, meinem Inneren folgen, was auch immer da kommt. Auch wenn es gegen den Strom ist: Wenn ich die innere Stimme höre, in der Stille, dann bin ich frei.

Was war die wichtigste Erkenntnis in deinem bisherigen Leben?

Mich liebevoll anzunehmen, wie ich bin. Zu mir zu stehen und dass alle Wege zu mir selbst führen, das war die wichtigste Erkenntnis.

Am meisten liebe ich an mir, …..

… meine Ehrlichkeit und Offenheit!

Wenn du einen Tag lang ein Mann sein könntest: Was würdest du als Mann auf alle Fälle einmal tun wollen?

(sie überlegt lange und dann plötzlich platzt es aus ihr heraus …)

Ich würde Motorrad fahren, mit einer schweren Maschine!  Irgendwo, wo keine Autos sind, ganz frei und ungebunden sein als Mann mit einem schweren Töff. Als junge Frau habe ich das geliebt. Töff fahren! (Anmerkung für die Nicht-SchweizerInnen: = Motorrad)

Was würdest du noch gerne lernen oder besser können?

Ich möchte noch mehr in mir ruhen, geduldig sein und im Vertrauen sein bei Situationen von außen und zu wissen, dass alles gut ist, so wie es ist.

Wann fühlst du dich richtig „schön“?

Da muss ich einleitend etwas erklären: Wenn ich die Frauen des Herzensprojekts fotografiert habe, bearbeite ich die Fotos anschließend. Nur hinsichtlich Qualität (Licht, Kontrast usw.). Dabei, beim Betrachten der Bilder, finde ich mich selbst auch schön, wenn ich in all diesen Frauengesichtern das Licht sehe. Ich bin dann mit den Frauen verbunden.

Und ich fühle mich schön, wenn ich in mir Ruhe mit mir selbst bin. Wenn ich mich dann im Spiegel liebevoll betrachte, bin ich IMMER schön.

Hast du ein Lebensmotto und wie lautet es?

Ich folge meinem Traum und meiner Intuition! Und ganz stark tu ich das bei meinem Herzensprojekt.

zu ungeschminkt schönBettina freut sich, wenn du ihr deine Geschichte in einem Text schickst. Im Gespräch mit ihr habe ich so viel Liebe für ALLE Frauen wahrgenommen und mit einer herzenswarmen Frau gesprochen, als wären wir schon ewig miteinander verbunden.

Danke Bettina, für deine ungeschminkt-schön-Idee und für deine offenherzigen  Antworten. Ich freue mich auf dein Buch!

BETTINA ZUMSTEIN, ungeschminkt schön und www.bettina-zumstein.ch

(interviewt von Sabine Krink)

Wenn du magst, teile dieses Interview (Facebook, Google+, Twitter … oder auf deiner Webseite) und/oder schreibe einen Kommentar. Das unterstützt jede mutige Fr(e)iday Lady, die sich hier im Interview sichtbar macht. Bettina ist auf dein Feedback gespannt und wir freuen uns ebenfalls darüber!

Pin It on Pinterest